top of page
  • AutorenbildR. Heuberger

THG-Quote in Österreich ab 2023: Jährlich Geld für E-Autos!



Wer ein E-Auto besitzt, kann seit 2023 in Österreich von der THG-Quote profitieren.


Im Gegensatz zu Deutschland, wo die THG-Quote bereits etabliert ist, wird die ePrämie seit diesem Jahr nun auch in Österreich angeboten. Dabei gibt es Geld für nachgewiesene CO2-Einsparungen und verwendeten erneuerbaren Strom durch das Laden des Fahrzeugs. Genaueres über Umfang, Nutzung und Höhe der ePrämie erfahren Sie hier.

THG-Quote: Was ist das?

Die Treibhausminderungsquote (THG-Quote) ist ein Förderinstrument, das 2023 vom Gesetzgeber eingeführt wurde, um die klimaschädlichen Treibhausgase langfristig zu verringern. Unternehmen müssen jährlich ihre THG-Quote angeben und können diese durch den Kauf von THG-Zertifikaten ausgleichen.

Um die Klimaziele zu erreichen, müssen die CO2-Emissionen des Straßenverkehrs sinken. Hier spielen alternativ Kraftstoffe und grüner Strom eine wesentliche Rolle. Das fortschrittliche Denken von elektrischen und hybrid Fahrzeughalter, die sich für die weitgehende CO2-neutrale Alternative entschieden haben, muss gefördert werden. Deshalb erhalten sie die THG-Prämie.

THG-Quote 2023: Jetzt auch für Privatpersonen

Bisher konnte man den über Ladestation bezogenem Strom als Konsument noch nicht nutzen - nur der Lieferant durfte ihn vermarkten. Mit der neuesten Änderung der Kraftstoffverordnung jedoch können Zulassungsbesitzer jetzt von dieser Möglichkeit profitieren und ihren Anteil an Ersparnissen als THG-Quote an Zwischenhändler (höchste Prämie erhalten) abgeben, um im Gegenzug als Belohnung eine ePrämie zu erhalten - je höher die belegbare Menge an geladenem Strom, desto höher kann die Prämie ausfallen.

Die THG-Prämie kann höher ausfallen

Da sich dieses System gerade erst etabliert, steht noch genau fest, wie viel Geld man für sein E-Auto erhält - eQuotNow gehört zu den Anbietern, die die höchste THG-Prämie auszahlen und bietet die einfachste Lösung zur Registrierung an: ganz einfach via App. Die Halter des Fahrzeugs müssen hierbei genaue Aufzeichnung über den geladenen Strom machen; auch gibt es pauschalierte Regelung für reine batteriebetriebene Elektroautos bis 1500 kWh pro Jahr. Wer also öfter oder lange lädt, kann mehr Geld bekommen und damit seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten!



THG-Quote Österreich

Seit diesem Jahr können Sie von der THG-Quote in Österreich profitieren. Dabei gibt es Geld für nachgewiesene CO2-Einsparungen und verwendeten erneuerbaren Strom durch das Laden des Fahrzeugs. Genaueres über Umfang, Nutzung und Höhe der ePrämie erfahren Sie hier.

Bekomme ich eine höhere THG-Prämie?

THG-Prämie in Österreich beantragen


63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page